Frag’ das Forum

Was liegt näher, als bei einer Neuanschaffung diejenigen zu fragen, die es wissen müssen: Die Forengurus und Hobbyisten in den einschlägigen Foren des Internets. Je nach Forum kann die unreflektierte Adaption solcherorts erteilter Ratschläge für den Neuling jedoch schnell zur Täuschung auf Verlangen geraten.

Dabei könnte der Erfahrungsschatz aus tausenden von Benutzereinträgen so eine wertvolle Ressource sein, wenn, ja wenn denn so ein Forum nicht aus Konsumenten bestehen würde, die es sich mit dem Kauf einer -teuren- Sache mitunter natürlich schwer machen, eben diesen Kauf nötigenfalls als Fehlentscheidung zu identifizieren. Menschlich ist das: Da kratzt einer mit Müh’ und Not ein, zwei oder auch dreitausend Euro für eine Kamera zusammen und kann sich diese endlich kaufen – und dann stellt sich heraus, dass das Produkt doch Fehler hat, in mancherlei Hinsicht deutlich verbesserungswürdig wäre oder gar schlicht eine Fehlkonstruktion der Herstellers ist beziehungsweise dessen vollmundige Versprechungen bei weitem nicht erfüllt.

Und so stürzt sich der Neuankömmling vertrauensvoll auf das Votum der Forumsikone mit über dreitausend Beiträgen, oder die Aussage desjenigen, in dessen Signatur eine Ausrüstung im Wert von 10000 Euro gelistet ist: Die müssen es ja wissen, schließlich sind die schon seit Jahren im markenorientierten Forum und demzufolge der fraglichen Marke mindestens ebenso lange treu.

Nur leider verbergen sich in Wahrheit hinter solch fachkundig anmutenden Fassaden oft Identitäten, die schon auf Grund ihrer in Profilen und Signaturen zur Schau gestellten Statussymbole gar nicht anders können, als ihre eigenen Anschaffungen und darüber hinaus am besten auch sonst den größeren Teil der sonstigen Produkte des fraglichen Herstellers als besonders gut zu bezeichnen. Ob Kamera, Objektive, Konverter oder Ferngläser: alles top, na klar.

Lässt sich daraus nicht der Schluss ziehen, dass es nichts Dümmeres gibt, als in einem Forum zu fragen? Zumindest, wenn es ein markenorientiertes Forum ist?

Ein Argument immerhin könnte gegen diese These sprechen: Es finden sich auch negative Beiträge in den Foren, die müssten dem Fragenden doch zu denken geben? Doch meist werden solch kritische Schreiber dem Neuankömmling vom Forumsmob als Querulanten präsentiert, die nur rummeckern, stänkern und substanzlose Dummheiten verbreiten. Sie beschmutzen das Markennest und stören das positive Bild derer, die Aufgrund ihrer markenkompatiblen Haltung im Forum hohes Ansehen genießen.

Im Grunde ist es völlig logisch, dass, wer schon selber keine Kritik am teuer angeschafften Fetisch und Statussymbiol zu leisten vermag, das von anderen ganz sicher erst recht nicht akzeptiert, und das schon gar nicht öffentlich.

Nette Beispiele solcher Forendynamik finden sich zuhauf im „DForum“, jüngst lautete eine Frage zum Beispiel „d5 mak2 ein guter kauf ?“

Abgesehen davon, dass das fragliche Modell nicht „d5 mak 2“ sondern „5D Mark II“ heißt, schien der Hilfesuchende auch sonst nur bedingt vertraut mit der Thematik zu sein, wollte aber trotzdem immerhin über 3000 Euro in ein „Bandel“ mit passendem Objektiv investieren. Immerhin räumte er aber ein, nicht nur Gutes über die Kamera gehört zu haben. Ganz flugs wurde letzteres jedoch abgebügelt: „Die Nörgelthreads würde ich an Deiner Stelle nicht überbewerten“ war gleich als erstes von einem der Forumsgurus zu lesen. Nörgelthreads, aha, Kritik = Nörgelei, und erledigt.

Ein anderer Fragesteller wollte wissen, ob denn hinsichtlich Bildqualität lieber die „5D Mark II“ oder doch besser eine „1D Mark III“ zu wählen wäre. Hier setzte sich das Spiel fort: meine an der „1D Mark III“ geübte Kritik (der Autofokus dieser Kamera ist nicht nur meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion) hätte ich nicht wiederholen sollen, denn sogleich wurde ich zurechtgewiesen: „Brauchst es trotzdem immer wieder?!“, so wurde meine Anmerkung sogleich kommentiert. Sachliche Argumente? Fehlanzeige. Und ein anderer sekundiert:

„Wie oft haben wir schon festgestellt, dass du ohne ernst zunehmende Erfahrung mit den aktuellen 1D(s) III Kameras hier über diese Kameras am rumzicken bist und damit jegliche sinnvolle Diskusion darüber abwürgst?“

Nicht zu fassen: Ich besitze diese Kamera schon seit langem, aber so kann man es machen, man muss nur den „Kontrahenten“ als Idioten ( „ohne ernstzunehmende Erfahrung“) und Querulanten („rumzicken“, „abwürgen“ …) darstellen.

Das ist Forumsmobbing in Reinstkultur. Was sind das nur für kleine Lämpchen, Kritik am Fetisch verkraften sie nicht. Aber da kann man nix machen.

Zur o.g. Frage „d5 mak2 ein guter kauf ?“ gab es übrigens in der Zwischenzeit ein dem Beratungsniveau des Forums angemessenes Resümee, hier ist es:

sooo halte sie nun endlich in händen 🙂 jaaaaa definitiv ein guter kauf … jetzt muß nen neuer rechner her hahahah ne raw datei in nen tif umgewandelt 120 mb hohoho wie geil ist das denn :-)“

Na also, wer sagt’s denn: Frag’ das Forum!


PS: Schreibfehler in Zitaten sind original übernommen

Comments are closed.