Reizthema “AF der 1D mark-III”

Zu o.g. “Reizthema” ein Beitrag, den ich bereits im Februar 2008 im DForum geschrieben habe. Seit dem hat Canon mehrfach behauptet, den “root cause” für die 1D Mark-III Probleme gefunden zu haben, und jedes Mal jubelten die Canon Fanboys “jetzt geht die Kamera perfekt”. Dummes Zeug. Bis heute ist das Thema für manche ein rotes Tuch. Warum die Leute so gereizt auf das Thema “Autofokus der 1D Mark-III” reagieren, ist aus meiner Sicht völlig klar. Hier der Forumsbeitrag:

Nicht der AF ist das Reizthema.

Vielleicht sind es die armseligen, kleinen Lämpchen, die sich angepisst fühlen, wenn jemand “ihre” Mark-III kritisiert. Oder die gleichen geistigen Habenichtse, die aufbegehren, wenn jemand etwa “Ihren” Golf für ein schlechtes Auto hält oder wenn jemand “ihre” Spoiler peinlich findet. Oder vielleicht diejenigen, die immer den längsten haben müssen, weil in Ihren Köpfen ansonsten kein Horizont vorhanden ist: die unterbelichteten geistigen Tiefflieger, die einfach nicht begreifen, dass alle die schlechten Nachrichten hier doch irgendeinen Grund haben müssen. Die Spiesser vielleicht, die es nicht verkraften, dass sie all die mühsam zusammengekratzen Kröten für eine Gurke ausgegeben haben … ?

Ich finde es schlicht unverschämt, wenn nicht schäbig, wie manche sich hier als Möchtegernprofis gegenüber den “dämlichen Unscharfknipsern” aufspielen.

Sollen denn die Unzufriedenen die Schnauze halten, bloss weil diejenigen, die “es nicht mehr lesen” wollen, vielleicht weniger kritisch sind ? Oder sie vielleicht nur deshalb keine Probleme mit der Mark-III haben, weil sie nie in den eigentlichen Arbeitsbereich dieser Kamera kommen, oder möglicherweise weniger anspruchsvoll sind? Oder sie einfach nur das Glück haben, eine für ihre Ansprüche ausreichend funktionierende Kamera erwischt zu haben?

Es ist bekannt, dass ich zu diesem Thema sehr kritisch bin. Es wäre für die “Friede-Freude-Eierkuchen” Fraktion aber vielleicht mal feststellenswert, dass ich das bin, obwohl ich mich bezüglich meiner eigenen Mark-III bisher nicht beschweren konnte, und das hier im Forum auch noch nie getan habe.

Es ist aber eine ausgesprochen unintelligente Annahme, dass die Kameras der Anderen in Ordung sein müssen, bloss deshalb weil die eigene funktioniert. Es mag ja sein, dass einige es nicht verknusen könne, dass “ihr” Kameramodell ein Problemgerät ist. Aber den betroffenen Mark-III Besitzern deshalb den Mund verbieten zu wollen, das ist das Letzte.

Im Gegenteil: ich finde, wir dürfen keine Ruhe geben, bis das Ding endlich das tut, was es soll, und zwar bei allen!

Das ist mein Verständnis einer Community!

Placebofix ? Nein danke !

Comments are closed.